Montag, 12. September 2016

Veganes Straßenfest, Ciabatta & Tierbefreiungskongress

Ahoy ihr Lieben!


Das vegane Straßenfest in Hamburg war einfach klasse und ich hab mich gefreut, wie schnell die Roaaw Cat Torte verputzt wurde. Viele tolle Stände und interessante Vorträge, Torten und Cupcakes von Ente und liebe Menschen waren vor Ort. Vielen Dank an die tolle Arbeit der Orga, an alle Zuschauer und Kuchentester & an Christian für die Fotos!


Foto: Christian Adam


Foto: Christian Adam


Gestern haben wir zur Entspannung und für unser Frühstück leckere Brötchen gebacken und da noch so viel Teig über war, haben wir spontan italienisch inspirierte Tomaten-Zwiebel-Kräuter Ciabatta dazu gemacht. Die schmeckten einfach köstlich und daher möchte ich auch das Rezept mit euch teilen:




Tomaten-Zwiebel-Kräuter Ciabatta (2 Stück): 

500g Weizenmehl Typ 505
1/2 Würfel Hefe
325 ml Wasser
70 g getrocknete Tomaten (aus der Tüte)
1 große Knoblauchzehe
1 große Zwiebel
Salz
Italienische Kräuter (frisch oder getrocknet)

Weizenmehl in eine große Schüssel geben und den halben Hefewürfel hineinbröseln. Nun das Wasser und etwas Salz dazugeben und alles verkneten. 40 Minuten mit einem Handtuch zugedeckt im Kühlschrank gehen lassen.

Getrocknete Tomaten klein hacken, Zwiebel und Knoblauch sehr fein würfeln und alles in den Teig mischen. Mit Salz und italienischen Kräutern (fein gehackt, wenn sie frisch sind, wir haben getrocknete verwendet) abschmecken.

Zwei Ciabattas formen (länglich oder rund nach Belieben) mit etwas Wasser beträufeln und oben einschneiden. Bei 180°C 20-30 Minuten im Ofen knusprig backen.




Der Duft der Kräuter steigt einem schon vorab in die Nase...mmmmh, lecker! Wir haben die Ciabatta-Scheiben mit frischen Tomaten, Basilikum, Pfeffer, pur oder mit Aufstrichen serviert.

Dazu gab es diesen gemischten Salat:






Ich bin gerade am Planen für den Tierbefreiungskongress, um genau zu sein für das Kongress-Café, bei dem eine gute Freundin von L.A.B., Ente aus Hamburg und ich backen werden. Am Donnerstag geht es los und ich freue mich schon! Kommt vorbei und esst Kuchen bei uns gegen Spende! :)


 Eure Flauschmiez

Freitag, 9. September 2016

Roaaw Cat Torte

Ahoy ihr Lieben!


Heute möchte ich ein rohveganes Tortenrezept mit euch teilen.  

Warum rovegan?

Rohvegan bedeutet, dass die Lebensmittel nicht über 42°C erhitzt werden, damit sie möglichst naturbelassen verzehrt werden können und so viele Nährstoffe erhalten bleiben. Ferner sind für dieses Rezept keine Soja-, Weizen- oder glutenhaltigen Produkte erforderlich, weshalb auch Menschen mit den dazugehörigen Unverträglichkeiten ohne Bedenken naschen können. :-)




Roaaw Cat Torte:

Vorab: 100g Walnüsse und 260g Mandeln 3 Stunden in Wasser einweichen und danach hacken.


1.) Helles Topping + Beeren Creme

350g Cashews
175g Kokosöl
70 ml Agavendicksaft
1 große Banane
1 Vanilleschote oder Vanille aus dem Streuer
Saft 1/2 Zitrone
100 ml Wasser

250g TK-Beeren


2.) Schokoboden

100g Walnüsse (eingeweicht)
260g Mandeln (eingweicht)
200g getrocknete Datteln (ohne Stein)
3 EL Raw Kakao
2 EL Kakaonibs


3.) Dekoration:

125g Himbeeren
200g Blaubeeren
etwas von der hellen Creme für Sahnehäubchen
Kakaonibs


1.) Cashews in einem Mixer oder mit einem Pürierstab fein pürieren. Das Kokosöl in einem Topf auf niedriger Flamme schmelzen und zu den Cashews geben. Agavendicksaft, Banane, Vanille, Zitronensaft und Wasser hinzugeben und nochmals fein pürieren..

1/3 der hellen Creme in eine andere Schüssel geben und mit den TK-Beeren pürieren.

Beides in den Kühlschrank stellen.

2.) Eingeweichte Walnüsse und Mandeln hacken und dann fein pürieren (wenn ihr mit einem handelsüblichen Stabmixer arbeitet, solltet ihr vor dem Pürieren hacken, sonst macht der Mixer das ggf. nicht mit), getrocknete Datteln hinzugeben und mit pürieren.

3 EL Raw Kakao und 2 EL Kakaonibs untermischen (Zutaten sind kostenintensiv und daher die Kakaonibs optional, allerdings sind sie als kleines Extra im Tortenboden verdammt lecker) :-)

3.) Nun die Schokocreme auf einen Tortenboden geben und an den Rändern etwas hochziehen.

Jetzt die Beerencreme aus dem Kühlschrank auf den Schokoboden geben und gleichmäßig verteilen.

Dann die helle Creme fast gänzlich auftragen und einen kleinen Rest für die Deko aufheben (nach Augenmaß abschätzen, je nachdem, wie viele Sahnehäubchen ihr machen wollt). Ich empfehle die helle Creme einige Stunden abkühlen zu lassen, da sonst Sahnehäubchen keine Standfestigkeit haben.

Die helle Creme glatt streichen und mit Blaubeeren, Himbeeren, Sahnehäubchen und Kakaonibs nach Belieben verzieren.

Die Torte nun für einige Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.




Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken!

Diese Torte werde ich morgen, am 10.09. beim Veganen Strassenfest in Hamburg um 13.30 Uhr im Infozelt für euch backen und dabei Schritt für Schritt zeigen, wie schnell und einfach das Ganze funktioniert. Danach wird es eine Verköstigung geben, so dass ihr euch selbst überzeugen könnt, wie lecker rohvegane Torten sind. Ich freue mich auf euch :-)


Komm vorbei, es wird viele interessante Vorträge, Stände und leckeres Essen geben. Los gehts ab 11 Uhr auf dem Hansaplatz in Hamburg.

Eure Flauschmiez



Dienstag, 16. August 2016

Kochshow beim Land der Tiere

Ahoy ihr Lieben!


Ein grosses Danke für einen schönen Tag beim Land der Tiere! Ich freue mich, dass die Salate gut bei euch angekommen sind und bin ganz begeistert von dem wunderschönen Hof/ Gelände und seinen Mitbewohner_innen!





Eine weitere Flauschmiez namens Klaus war dabei ;)




Vielen Dank an DIE AUGEN DER ANDEREN für die tollen Fotos! :)

Liebe Grüße,

Flauschmiez

Sonntag, 14. August 2016

"Eiersalat"

Ahoy ihr Lieben!


Heute möchte ich euch ein einfaches Rezept für veganen "Eiersalat" zeigen. Wenn ihr aus ethischen Gründen vegan lebt, aber vielleicht früher gern Eier aßt oder, wie ich, die nie Eiersalat mochte, aber der diese vegane Salatvariante schmeckt, dann könnt ihr folgendermaßen einen leckeren Brotaufstrich zubereiten:
 

"Eiersalat" & "Zwiebelmett"


"Eiersalat" (ca. 950g):

200g Nudeln (z.B. Spirelli oder Penne, auch Vollkorn ist möglich)
1 Dose Kichererbsen (vorgekocht, ca. 260g)
180g vegane Mayo (selbstgemacht ist es günstig und einfach, Rezept hier)
1 große Zwiebel
1 TL Weißwein-Essig
2 TL Senf
Kräuter (frisch oder TK, z.B. Schnittlauch und Petersilie)
Pfeffer
Salz
1 Prise Kurkuma (für die Gelbfärbung)
optional: 1-2 TL Kala Namak (Indisches Schwarzsalz, gibt den typisch schwefeligen Ei-Geschmack)
100 ml Sojamilch


Ihr kocht die Nudeln sehr weich, gießt sie ab und püriert sie zusammen mit den Kichererbsen. Nun mischt ihr die vegane Mayo unter sowie die sehr fein gewürfelte Zwiebel. Als nächstes fügt ihr Weißwein-Essig, Senf und die Kräuter (ca. 2 TL bei TK-Kräutern pro Sorte) hinzu. Mischt alles gut durch und schmeckt mit Salz (vorsicht, wenn ihr Kala Namak benutzt, dann solltet ihr vorerst vorsichtig salzen) und Pfeffer ab. Zu guter Letzt fügt Kurkuma und ggf. Kala Namak hinzu und mischt die Sojamilch unter, um eine cremigere Konsistenz zu erreichen. Ihr könnt den Eiersalat sofort verzehren oder aber über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, dann schmeckt er noch etwas besser. Guten Appetit!

Hier geht es zum "Zwiebelmett" Rezept.

Liebe Grüße,

Flauschmiez

Vegane Mayo

Ahoy ihr Lieben!


Heute möchte ich euch das wohl einfachste Rezept dieses Blogs zeigen: Vegane Mayo! Ich kann euch wärmstens empfehlen, diese zukünftig selber zu machen. Ihr spart Geld und wisst genau, was drin ist.

Ich werde für das Rezept eine beispielhafte Menge verwenden, aber ihr könnt es jederzeit nach euren Bedürfnissen variieren und anpassen. Je mehr Sojamilch ihr nehmt, desto flüssiger wird die Mayo, und umgekehrt. Für eine mittelfeste Konsistenz: 1/3 Sojamilch - 2/3 Öl

Vegane Mayo (300 ml):

100 ml Sojamilch (Zimmertemperatur!)
200 ml Sonnenblumenöl
Schuss frischer Zitronensaft
Pfeffer
Salz

Die Sojamilch auf Zimmertemperatur in ein hohes Gefäß geben, Sonnenblumenöl dazugießen und einen Schuss Zitronensaft hinzufügen. Die Mischung ca. 5 Minuten stehen lassen, so dass eine Emulsion entstehen, d.h., dass sich die wässrige Schicht (Sojamilch) mit der öligen Schicht (Sonnenblumenöl) fein vermischen kann. Nun püriert ihr das ganze für einige Sekunden und könnt zusehen, wie sich die Konsistenz ändert und die Mayo fest wird. Noch mit Pfeffer und Salz abschmecken und die Mayo ist fertig!

Variationen sind möglich, z.B. mit einer Knoblauchzehe (Knobisauce) und dazu noch Dill und Senf (Remoulade) - probiert es aus!

Liebe Grüße,

Flauschmiez